IRRGARTENWELT Startseite

Die schönsten Irrgärten und Labyrinthe von Lars O. Heintel

Irrgarten 0017 - Rodeo

0017 Rodeo

Cowboy Joe hat sich mit seinen vielen Lassos verheddert. Mit einem der Wurfseile hat er tatsächlich auch ein Kalb eingefangen. Wenn er nur wüsste, mit welchem?

INFO Mutige Cowboys, sorgenvolle Tierschützer

Rodeos sind eine typische Sportart für den Westen der USA und Kanadas, erfreuen sich aber auch in manchen Teilen Europas zunehmender Beliebtheit. Ähnlich wie beim spanischen handelt es sich beim Rodeo im Wesentlichen um eine Mutprobe, die allerdings aus einer praktischen Tätigkeit entstanden ist, nämlich dem Umgang mit Pferden und Rindern in den Weiten des nordamerikanischen Kontinents. Dazu bedarf es großer Erfahrung und Geschicklichkeit wie beispielsweise beim Lassowerfen. Der Cowboy versucht dabei auf Zeit, ein fliehendes Kalb mit dem Lasso einzufangen, niederzuwerfen und an drei Beinen zu fesseln. Sein Pferd muss genau in dem Augenblick regungslos stehen bleiben, in dem der Reiter abspringt, um das Kalb zu binden. Als Weltbestleistungen gelten Zeiten unter acht Sekunden.

In alljährlichen Veranstaltungen stellen Cowboys ihre Fähigkeiten zur Schau. Wenn zum Beispiel in der kanadischen Rodeo-Hochburg Calgary Büroangestellte mit weißem Cowboyhut zur Arbeit kommen, ist es Zeit für die Calgary Stampede. In der Stadt Cody im US-amerikanischen Bundesstaat Montana gibt es sogar eine ganze Rodeosaison mit regelmäßigen Wettbewerben. Mut beweisen dabei nicht nur die Cowboys auf ihren Pferden, sondern auch die so genannten Rodeo Clowns, die für Sicherheit sorgen und in Gefahrensituationen die bockenden Pferde, Bullen oder Kälber im Zaum halten sollen. Der Umgang mit den Tieren stößt dabei allerdings auf sehr gemischte Gefühle. Deshalb sollten besonders Tierfreunde sich gut überlegen, ob sie tatsächlich ein Rodeos besuchen wollen.

[ Startseite ]    [ vorheriges Labyrinth ]    [ nächstes Labyrinth ]