IRRGARTENWELT Startseite

Voriger | A - Z | Suche | Video | Interaktiv | News | Nächster


Mehr Informationen > Links & Anzeigen

Link·Tipp

Irrgarten 0034 Postschnecke Pia

Artikel über "Schneckenpost" bei Wikipedia

Link·Tipp

Lustige Schneckenpost-Comics im Internet

Anzeigen

0034 Postschnecke

Damit Schnecke Pia beim Briefeverteilen nicht dauernd den Weg vergisst, hat ihn der Käfer einfach auf ihr Haus gemalt. Jetzt macht Pia Stielaugen, um sich nicht zu verlaufen. Sei lieb und hilf ihr!

INFO So schreiben Sie Briefe, die rundum gut ankommen

In Zeiten von Handys, SMS und E-Mail sind Briefe selten geworden. Doch schreiben von Hand drückt persönliche Verbundenheit und Wertschätzung aus. Und: Es ist gar nicht mal so einfach, wenn man sich seinen Mitmenschen sonst eigentlich nur noch fernmündlich oder per digitaler Datenübertragung mitteilt. Hier ein paar einfache Regeln, mit denen Ihr Schreiben zu jeder Gelegenheit den richtigen Tonfall trifft:

Vielen fallen Einstieg und Schlussformulierung besonders schwer. Bei eher förmlichen Beziehungen können Sie klassisch mit "Sehr geehrte/r..." oder modern mit "Guten Tag, ..." beginnen und mit den bekannten freundlichen Grüßen enden. Kennen Sie den Empfänger besser, fangen Sie einfach mit "Liebe/r..." oder "Hallo..." an und schließen Sie mit lieben oder herzlichen Grüßen. Richten Sie sich an mehrere Personen zugleich, dann setzen Sie nur bei kurzen Namen alle zusammen in die erste Zeile; bei langen Namen und eher förmlichen Anlässen gönnen Sie jedem Adressaten eine eigene Überschriftzeile. Schreiben Sie im weiteren Briefverlauf so ungekünstelt wie Sie auch sprechen würden. Anders als früher dürfen Sie Sätze auch mit dem Wort "Ich" beginnen, aber nicht zu oft. Es heißt, der Esel nennt sich immer zu erst - nicht nur manchmal. Und vermeiden Sie auch bei offiziellen Briefen verstaubte Floskeln. Schreiben Sie statt "Mit Bitte um Kenntnisnahme" besser "Bitte lesen Sie die Anlagen in Ruhe durch", statt "Rücksprache erbeten" lieber "Rufen Sie mich in dieser Sache zurück? Danke!" und statt "Zum Verbleib" einfach "Gern dürfen Sie die Unterlagen behalten". Auch die schriftliche Anrede ist in den letzten Jahren lässiger geworden: Bei Menschen, die Sie duzen, werden alle persönlichen und besitzanzeigenden Fürwörter klein geschrieben, also "du", "ihr", "euer", "eure" und "euer". Groß geschrieben werden "Sie", "Ihr", "Ihre" und "Ihnen" bei Personen, die Sie im persönlichen Gespräch siezen würden.

Anzeigen

IRRGARTENWELT - Die schönsten Irrgärten und Labyrinthe

Link·Tipp

TIPP: Basis-Wissen Briefe schreiben (PDF)
Irrgartenwelt im VLOH Verlag Lars O. Heintel

Voriger | Start | A - Z | Suche | Video | Interaktiv | News | Kontakt | Post | Nächster

© Text & Bild by Irrgartenwelt im VLOH Verlag Lars O. Heintel