IRRGARTENWELT Startseite

Vorheriger | A bis Z | Suchen | Interaktiv | News | Nächster


Mehr Informationen > Links & Anzeigen

Link·Tipp

Irrgarten 0028 - Alienangriff, Attacke der Außerirdischen

Artikel mit Literaturhinweisen bei Wikipedia

Link·Tipp

Wissenschaftliche Untersuchung: gwup.org

Anzeigen

0028 Alienangriff

Ein außerirdisches Schleimwesen breitet sich aus und nur ein spezielles Gift-Bonbon kann es stoppen! Aber finden die Wirkstoffe auch wirklich durch den Alien-Organismus bis zum Herzen der Bestie?

INFO Von Außerirdischen entführt - ein unheimliches Phänomen zieht um die Welt

Wann und wo Menschen erstmals glaubten, Außerirdischen begegnet zu sein, ist kaum nachvollziehbar. Vielen Naturvölkern Afrikas oder Amerikas mögen die europäischen Entdecker und Eroberer zunächst wie Wesen von einem anderen Planeten erschienen sein. Das Phänomen der Entführung durch Außerirdische oder so genannte Aliens hingegen ist erst wenige Jahrzehnte alt:

Erste Berichte von derartig dramatischen Begegnungen tauchten zu Beginn der 1970er Jahre auf, interessanterweise zunächst fast ausschließlich in den englischsprachigen Gegenden Nordamerikas, Australiens und Groß Britanniens. Plötzlich erklärten dort Dutzende von Personen, kaltblütig von Aliens aus ihrem Schlafzimmer oder auch von abgelegenen Orten in der Natur entführt worden zu sein, um im Raumschiff der Außerirdischen als Versuchskaninchen für merkwürdige, teils schmerzhafte Experimente zu dienen. Als Beweis präsentierte man gerne seltsame Narben und andere Hautveränderungen. Begierig stürzten sich die Medien auf das neue Sensationsthema, und schon bald meldeten sich weitere Entführungsopfer. Schnell erreichte ihre Zahl mehrere tausend Menschen und die Entführungswelle andere Länder, allen voran Brasilien und Argentinien.

Auch das europäische Festland blieb nicht verschont: Amerikanische Fernsehserien wie Akte X begeistern Anfang der 90er Jahre ein fasziniertes Publikum; Übersetzungen von englischen Sachbüchern und Entführtenbiographien gelangten in den Buchhandel. Schließlich nutzten auch deutschsprachige Print- und TV-Journalisten den Trend für eigene Veröffentlichungen. Heute gibt es selbst hierzulande immer mehr Dokumentationen von Entführten aus Deutschland, Österreich oder der Schweiz. Und auch, wer die vermeintlich Gekidnappten für verrückt, oder verlogen hält, kann sich der gruseligen Faszination ihrer Geschichten kaum entziehen...

Link·Tipp

Irdisches Deutungsmuster zum Thema (PDF)

Link·Tipp

Außerirdische im Allgemeinen auf Wikipedia

Link·Tipp

Ebenso gruselig: Tiergeister-Erscheinungen
Irrgartenwelt im VLOH Verlag Lars O. Heintel

Vorheriger | Aktuell | A - Z | Suche | Interaktiv | News | Kontakt | Briefe | Nächster